Daten, Fakten, Geschichte

Daten, Fakten, Geschichte

Die Multi Projekt Chip Gruppe (MPC-Gruppe) wurde 1989 von 13 Fachhochschulen, (heute Hochschulen für Angewandte Wissenschaften) in Baden-Württemberg/Deutschland gegründet. Allen an der Gründung beteiligten Hochschulen und den Mitgliedshochschule war und ist gemeinsam, dass sie das Spezialgebiet Entwurf und Test Integrierter Schaltkreise (ICs) sowohl in Lehre und Forschung vertreten. Eine Hauptaufgabe der MPC-Gruppe ist es, den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften den Zugang zu Design- und Software Tools für Mikroelektronik- und ASIC-Entwurf (ASICs = Application Specific Integrated Circuits) sowie der Fertigung von ASIC-Prototypen zu ermöglichen.

In den ersten Jahren wurde die Fertigung der ersten ASICs in der MPC-Gruppe durch direkte Verträge mit Firmen wie Telefunken oder der IMS ins Stuttgart ermöglicht. Heute wird die Fertigung von ASIC-Prototypen durch EUROPRACTICE ermöglicht.

Die MPC-Gruppe hat folgende Hauptinteressen:

  • Lehre und Forschung im Bereich der Mikroelektronik und des ASIC-Designs
  • Ermöglichung des Zugangs zu Design-Kits (= Technologiedaten), aktuellen Fertigungsprozessen und IC-Herstellern (Silicon Foundries)
  • Durchführung der Lehre und der ASIC-Designs mit industriellen Design- und Softwartools, z.B. von Cadence, Mentor, Synopsis usw.
  • Entwicklung von technologischem Knowhow und Kommunikation des Knowhows innerhalb der MPC-Gruppe durch die Organisation und Durchführung von regelmäßigen Workshops
  • Synthese auf FPGAs (Fieldprogrammable Gate Arrays) wie Xilinx oder Altera
  • Prototyping digitaler und analoger oder Mixed-Signal ASICs
  • Gemeinsame Unterstützung innerhalb der MPC-Gruppe bei der Handhabung der Soft- und Hardware für die CAE-Tools
  • Knowhow- und Technologietransfer für industrielle Firmen im Rahmen von Bachelor- oder Master-Thesis sowie Forschungsprojekten

Heute besteht die MPC-Gruppe aus mehr als 50 Mitgliedern von 13 Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg (Aalen, Albstadt-Sigmaringen, Esslingen, Furtwangen, Heilbronn, Karlsruhe, Konstanz, Mannheim, Offenburg, Pforzheim, Ravensburg, Reutlingen, Ulm).

Die MPC-Gruppe organisiert zweimal im Jahr einen eigenen Workshop. Der Solid-State Circuits Society Chapter der IEEE-Germany-Section ist der kooperierende Organisator dieses Workshops.

Mehr als 1500 Studenten werden pro Jahr im Bereich der Mikroelektronik und des ASIC-Designs durch Mitglieder der MPC-Gruppe ausgebildet. Seit 1989 wurden mehr als 100 Silizium-Chip-Entwürfe entwickelt und mit Unterstützung der MPC-Gruppe im Rahmen von Bachlor-/Masterarbeiten oder anderen Forschungsprojekten gefertigt.

Das Gebiet der Forschung und Entwicklung der MPC-Gruppen-Mitglieder umfasst alle aktuellen Bereiche der Mikroelektronik und des ASIC-Designs:

  • Analog Design auf Transistor-Ebene
  • Digital Design auf System- und HDL-Ebene,
  • Digital Design auf CPLDs, FPGAs und ASICs
  • Zellbasiertes ASIC-Design
  • Hardware-/Software-Co-Design
  • Bus- and Netwerk-Interfacing
  • Design von Embedded Proessoren, IPs (Intellectual Properties) und Speidcher

Im Jahre 2000, wurde das Knowhow der MPC-Gruppe in einem 744 Seiten umfassend Buch zusammengefasst. Das Buch “Electronic Design Automation Handbook” wurde durch 16 Autoren – die meisten davon Mitglieder der MPC-Group – geschrieben. Das Buch gibt es in deutscher und englischer Sprache. Es ist beim Springer-Verlag erhältlich.