Skip to main content

MMIC-Phasenschieber für den Einsatz in phasengesteuerten Arrayantennen im C-Band

Verantwortliche für den Entwurf:

Dennis Dario Aschenbrenner, Christoph Schick

Hochschule Konstanz
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Brauneggerstr. 55, 78462 Konstanz

EntwurfsverfahrenFull Custom Design
TechnologieIHP SG25H3 250 nm BiCMOS 5M
Chipfläche0,7 mm x 1,0 mm
GehäuseBare die
FunktionsblöckeChip mit schaltbarer Einfügungsphase
FunktionBei einer Betriebsfrequenz von 5.4GHz ermöglicht der Chip die spannungs-gesteuerte Änderung der Einfügungsphase um 0° bzw. -180°. Der Chip kommt zusammen mit dem ebenfalls im Q1/2014 für die Hochschule Konstanz gefertigten Phasenschieber im Speisenetzwerk einer elektronisch schwenkbaren Antenne zum Einsatz.
HerstelldatumI. Quartal 2014
KostenträgerMPC-Gruppe Baden-Württemberg

 

Chip-Daten zum Download:

HSKonstanz_MMIC2.pdf (64,1 kByte) 


Operationsverstärker, Bandgap-Referenz, Quarzoszillator und PLL

Verantwortliche für den Entwurf:

Marcio Camoleze de Andrade, Andreas Arnold, Goran Bratek, Christian Eschenbach, Ninja Koetsier, Gaelle Ritha Ngassa Tchouta, Bernd Vettermann, Jürgen Giehl

Hochschule Mannheim
Institut für Entwurf integrierter Schaltkreise
Paul-Wittsack-Straße 10, 68163 Mannheim

EntwurfsverfahrenFull Custom Design
TechnologieAMS S35D4M5 0,35 μm CMOS 4M/2P
Chipfläche2,35 mm²
GehäuseSOIC 20
FunktionsblöckeOperationsverstärker, Bandgap-Referenz, Strombank, Quarzoszillator, Peaking Current Source, VCO (voltage controlled oscillator), Frequenzteiler mit Teilerverhältnis n = 2 … 8, Treiberpads
FunktionEs handelt sich um einen Testchip mit 4 unterschiedlichen Baugruppen. Der Operationsverstärker (OTA) hat eine Leerlaufverstärkung AV0 = 80 dB und eine Transitfrequenz ft = 25 MHz. Er ist auf maximale kapazitive Last CLmax = 50 pF ausgelegt. Die Bandgap-Referenz verfügt über einen Ausgang mit 1.21 V und einen gepufferten Ausgang mit 1.65V. Der Quarzoszillator liefert eine Taktfrequenz fosc = 10 MHz bei einer maximalen Frequenzabweichung von 1300 ppm. Mit der eingebauten PLL lassen sich daraus die Frequenzen fout = 80, 40, 26.7, 20, 16, 13.7,11.3 und 10 MHz erzeugen.
HerstelldatumII. Quartal 2014
KostenträgerMPC-Gruppe Baden-Württemberg
VeröffentlichungGoran Bratek, Jürgen Giehl, Bernd Vettermann, Design eines Quarzoszillators in 0,35μm CMOS-Technologie, Vortrag am 43. MPC-Workshop, 5. Februar 2010, Göppingen, veröffentlicht im Tagungsband ISSN 1862-7102, S. 9-14, Ausgabe 43, Hrsg. Hochschule Ulm

 

Chip-Daten zum Download:

HSMannheim_OPV1.pdf (291,2 kByte)